1. Mannschaft

Stehend von links: Roland Merk, Christian Maier und Felix Grille

Kniend von links: Moritz Walz, Fabian Schmid, Kevin Köcher

Verbandsliga 10. Spieltag

SKG 77 Singen verliert 6:2 gegen KSC Vollkugel Waldkirch

Das erste Spiel der Rückrunde geht zu Ende und die SKG war zu Besuch beim KSC VK Waldkirch im Keglertreff. Bereits beim ersten Spiel der Saison konnte die SKG souverän gegen den KSC auf ihren Heimbahnen gewinnen und wollte auch an diesem Spieltag mit einem Sieg nach Hause gehen. Die Aufstellung war gesetzt und zum Start durften Fabian Schmid, Felix Grille und Christian Maier gegen Marcel Kunz, Martin Selke und Ahle Chalabi antreten. Der Auftakt von Maier und Schmid war eher beschwerlich. Schmid konnte Kunz gegen Ende mit zwei guten Ergebnissen nochmal etwas Druck machen, allerdings musste er sich mit 530 zu 557 Kegeln gegen ihn geschlagen geben. Maier wiederum konnte sich lediglich auf einer Bahn gegen Chalabi durchsetzen und verlor sein Spiel nach Satzpunkten mit 545 zu 535 Kegeln. Währenddessen durfte Grille sein Match vom ersten Spieltag Revue passieren lassen. Während Grille sich damals gegen Selke durchsetzen konnte, musste er sich dieses Mal gegen die zwei sehr guten Schlussbahnen von Selke geschlagen geben, wodurch dieser seine Revanche bekam und auch Grille konnte mit 561 zu 572 Kegeln keinen Mannschaftspunkt ergattern. Der Start verlief also nicht so gut und nun mussten Moritz Walz, Roland Merk und Adrian Sailer mit einem Punktestand von 0:3 und 28 Kegeln im Rückstand gegen Oliver Oster, Jan Rother und Pascal Link auf die Bahnen. Walz durfte erneut gegen seinen Gegner des ersten Spieltags antreten, dieser konnte sich aber, nicht ganz so eindeutig wie beim ersten Spiel, gegen Oster durchsetzen und mit 566 zu 543 Kegeln den ersten Mannschaftspunkt für die SKG ergattern. Auch Merk hatte die Chance, ein weiteres Mal gegen Rother zu überzeugen. Merk aber konnte nicht durchgehend seine Leistung abrufen und musste sich mit 520 Kegeln gegen das sehr gute Ergebnis mit 583 Kegeln von Rother geschlagen geben. Letztendlich konnte sich auch Sailer auf den ersten drei Bahnen knapp gegen Link durchsetzen und gewann mit 552 zu 569 Kegeln nach Satzpunkten den zweiten Mannschaftspunkt für die SKG erspielen. Am Ende konnte die SKG mit einem Gesamtergebnis von 3274: 3359 auch die letzten zwei Mannschaftspunkt für die höhere Gesamtholzzahl nicht für sich gewinnen und verlor somit das Spiel mit 2 zu 6 gegen den KSC. Somit konnte der KSC ihr verlorenes Auswärtsspiel bei der SKG auf ihren Heimbahnen wieder gut machen. In der kommenden Woche, den 21. Dezember um 13 Uhr, darf die SKG das Viertelfinale des SKVS Pokals auf der Achterbahn in Trossingen bestreiten.

Pressebericht von Felix Grille

1. Damenmannschaft

Landesliga – 5. Spieltag: SKG 77 Singen I – Germania Winzeln 1,5 : 6,5

2. Mannschaft

Bezirksliga A – 5. Spieltag:  SKG 77 Singen II – Hrv. Schwenningen Schramberg I 5:3

3. Mannschaft

Von links: Jürgen Wussow, Marius Götte, Michael Hirt, Bernd Kienzler, Karl Krol, Rolf Schürmeister und Martin Jäckle

Bezirksliga B – 5. SpieltagSKG 77 Singen III – Hrv. Schwenningen Schramberg II 3:5

Gemischte

Bezirksklasse B   SKG 77 Singen X1 – KSC 90 Eisenbach X1   4:4